Recycling – What else?

Verantwortungsvoller Kaffeegenuss

Foto: Nespresso

Mit gutem Gewissen genießen


Ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen nutzt der Umwelt und macht wirtschaftlich Sinn.



Nachhaltig genießen – das klingt gut, ist aber in der Praxis nicht immer leicht zu realisieren. Der vielzitierte „Green Lifestyle“ scheitert oftmals an der aufwändigen Umsetzung, weil man beispielsweise nicht weiß, was man mit den gebrauchten Verpackungen anstellen soll. Sogar Experten sind sich nicht einig, welche Materialien letztlich am besten für die Umwelt sind, wie Müll vermieden wird und mit welchen Schritten der Energieverbrauch langfristig reduziert werden kann. Der ökologische Fußabdruck sollte möglichst klein sein, das steht fest.

Recycling ist in diesem Zusammenhang unverzichtbar, denn wertvolle Materialien bleiben dadurch der Wirtschaft erhalten und die Umwelt wird geschont. Wenn es gelingt, einen möglichst hohen Anteil der verwendeten Produkte wieder in einen Kreislauf zurückzuführen, haben alle etwas davon. Wichtig ist aber, dass das entsprechende System einfach zu handhaben ist und es keine Einschränkungen beim Genuss gibt. Sonst wird es im Alltag einfach nicht funktionieren. Österreich gilt in dieser Hinsicht als Musterland, selbst wenn es bei anderen Themen des Klima- und Umweltschutzes noch viel zu tun gibt. Bei der Wiederverwertung von Stoffen darf man sich hierzulande jedenfalls als Vorbild fühlen, denn die Recyclingquoten sind in vielen Bereichen hervorragend. Mit Hilfe ausgeklügelter Technologien ist es möglich, hier immer bessere Ergebnisse zu erreichen und zugleich eine bequeme Handhabung zu garantieren.

Das Fazit: Hochwertiger Genuss und verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen lassen sich kombinieren.
Fotos: Nespresso

Was tun mit gebrauchten Kaffeekapseln?


Wie gebrauchte Kapseln dem Recycling-Kreislauf zugeführt werden können.



Nach dem Genuss kommt das Recycling: Kaffeekapseln haben nach dem einmaligen Gebrauch keineswegs ihre Pflicht erfüllt, denn sie bleiben Bestandteil eines Recycling-Kreislaufs, mit dem natürliche Ressourcen geschont werden können. Es wäre ja eine große Verschwendung, die gebrauchten Kapseln einfach wegzuwerfen – und zwar aus ökonomischen wie auch aus ökologischen Gründen. Denn hochwertige Kapseln bestehen aus Aluminium, das für andere Produkte wiederverwertet werden kann. Dieses Material ist wichtig, um die Qualität der Kaffees zu schützen. Durch die Wiederverwertung wird einerseits Müll vermieden, andererseits Energie bei der Herstellung neuer Produkte gespart und nebenbei sogar neue Energie erzeugt.

Ein entsprechendes Recycling-System wird beispielsweise von Nespresso seit 2009 zur Verfügung gestellt. Für Kaffeeliebhaber soll es einfach zu nutzen sein: Damit das Sammeln mehr ist als als eine reine Gewissenberuhigung, kümmern sich die Experten von ARA (Altstoff Recycling Austria) um den Ablauf; diese waren auch am Aufbau des Rückgabesystems beteiligt. Konkret wird einerseits das wertvolle Aluminium der Kapseln wieder in den Kreislauf zurückgeführt, um damit neue Produkte erzeugen zu können. Andererseits werden auch die Kaffeereste genutzt: Ein Tiroler Spezialbetrieb macht daraus Biogas, das der Stromerzeugung dient.
Kaffeeliebhaber sollen damit die Gewissheit haben, dass nichts verlorengeht, sondern mit Hilfe von Recycling erneut genutzt werden kann.
Fotos: Nespresso

Warum Aluminium?



Die Nespresso Grand Cru Kaffees werden aus den weltweit besten Rohkaffeebohnen gewonnen – nur lediglich ein bis zwei Prozent des global angebauten Kaffees genügen den hohen Anforderungen von Nespresso an Geschmack, Aroma und nachhaltigem Anbau. Zum Schutz dieser besonderen Qualität kommt für die hochwertigen Nespresso Kaffees das Verpackungsmaterial Aluminium zum Einsatz.


Die Nespresso Entwicklungsteams testen laufend die unterschiedlichsten Materialien; bislang hat kein anderes die Vorzüge von Aluminium erreichen können. Anders gesagt: Aluminium schützt die sensiblen Kaffeearomen der Nespresso Grand Cru Kaffees wie ein Tresor gegen äußere Einflüsse wie Sauerstoff, Licht oder Feuchtigkeit. Mit Hilfe dieser Schutzhülle bleiben Geschmack, Frische und Qualität bis zum Kaffeegenuss erhalten. Zusätzliche Folien-Verpackungs­materialien um die Kapseln sind daher nicht erforderlich und darüber hinaus ist Aluminium unendlich oft wiederverwertbar. Das Material zu recyceln ist wichtig, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und Energie einzusparen: Durch das Recycling von Aluminium kann verglichen mit der Produktion von „neuem“ Primäraluminium bis zu 95% an Energie eingespart werden.
Fotos: Nespresso

Das Nespresso Recyclingsystem – freiwillig und wirkungsvoll


1.500 Sammelstellen machen die Rückgabe nahezu flächendeckend möglich



Einfach und bequem, lautet ein wichtiges Credo damit Recycling funktioniert. Beim Nespresso Recyclingsystem ist die Rückgabe gebrauchter Nespresso Kaffeekapseln nahezu flächendeckend möglich – österreichweit stehen dafür über 1.500 Sammelstellen zur Verfügung.

Gebrauchte Nespresso Kaffeekapseln können in Österreich über ein eigenständiges Sammel- und Recyclingsystem wiederverwertet werden, welches bereits 2009 gemeinsam mit den Experten der ARA (Altstoff Recycling Austria) ins Leben gerufen wurde, um den Wertstoff Aluminium möglichst ressourcenschonend einzusetzen. Zur Rücknahme stehen alle Nespresso Boutiquen, die Altstoffsammelzentren der Gemeinden, ausgewählte Elektrofachhändler, Einrichtungshäuser, Post Partner sowie in Wien rund 6.200 Altmetallsammelbehälter zur Verfügung.





Sammelstellen




Die nächstgelegene Sammelstelle ist leicht zu finden: Einfach nur die Postleitzahl auf www.nespresso.com/positive eingeben. Bei allen Sammelstellen gibt es speziell gekennzeichnete Recyclingbehälter, die regelmäßig entleert und über die ARA (Altstoff Recycling Austria) dem Recyclingsystem zugeführt werden.







Kapselrecycling – einfach & bequem



Der Weg von der Kaffee-Ernte bis zum Endverbraucher ist lang. Für den perfekten Genuss in der Tasse müssen die hochwertigen Kaffeearomen optimal geschützt werden. Das Aluminium der Nespresso Kapseln schützt die Aromen vor Licht, Luft und Feuchtigkeit. Weitere Schutzverpackungen sind nicht mehr nötig und das Aluminium kann unendlich oft wiederverwertet werden.

Die Verwertung der Kapseln steht als besonderes Beispiel für österreichisches Umwelt-Know-how: Bei der Tiroler Firma Höpperger werden das Kapselmaterial und die Kaffeereste voneinander getrennt. Das Aluminium der Kapseln wird zerkleinert, eingeschmolzen und für neue Aluminiumprodukte vollständig wiederverwertet.



Biogas aus Kaffeeresten
Dabei werden auch die Kaffeereste berücksichtigt: Aus den Kaffeerückständen entsteht hochwertiges Biogas, aus dem in weiterer Folge Strom gewonnen wird. Das rechnet sich: Die Kaffeereste aus einem LKW recycelter Nespresso Kapseln können rein rechnerisch den jährlichen Strombedarf von zweieinhalb Einfamilienhäusern decken.







Der Recycling Bag



Damit das Sammeln der Kapseln noch einfacher ist, bietet Nespresso seinen Clubmitgliedern einen innovativen Recycling Bag, den das Unternehmen gemeinsam mit Experten von Mondi für den österreichischen Markt entwickelt hat. Die praktische Sammelhilfe besteht aus nachwachsenden Rohstoffen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, bestätigt mit dem FSC-Siegel.

Bei jedem Einkauf - in der Boutique, online oder über das Telefon – wird Nespresso Kunden der Recycling Bag kostenlos bereitgestellt. Ab Oktober 2016 wird bei jeder Online-Bestellung der Recycling Bag automatisch dem Warenkorb hinzugefügt. Im persönlichen Kundenkontakt legen die Nespresso Kaffeespezialisten den Clubmitgliedern das Kapselrecycling nahe und informieren über den kostenfreien Recycling Bag.

Mit diesem Service möchte Nespresso das Sammeln und Recycling der gebrauchten Kaffeekapseln für die Konsumenten so bequem wie möglich gestalten.


Recycling Bag
1. Einfaches Kapselrecycling
Recycling Bag
2. Recycling Bag auffalten
Recycling Bag
3. Gebrauchte Kapseln sammeln
Recycling Bag
4. Vollen Recycling Bag zudrücken
Recycling Bag
5. Lasche umklappen
Recycling Bag
6. Klebefolie abziehen
Recycling Bag
7. Recycling Bag verschließen


In der Küche zuhause wird die Sammelhilfe am besten offen und trocken aufbewahrt. Ist der Recycling Bag voll, kann er bei einer der über 1.500 Sammelstellen in Österreich abgegeben werden. In Wien stehen für die Rückgabe auch die rund 6.200 blauen Altmetallsammelbehälter zur Verfügung.





Starke Partner



„Das Nespresso Recyclingsystem ist aus mehreren Gründen einzigartig: Das Unternehmen hat sich selbst dazu verpflichtet, ein flächendeckendes Sammel- und Recyclingsystem aufzubauen, obwohl dies vom Gesetz her nicht verlangt wäre. Wir als Recyclingexperten begrüßen diesen Einsatz und arbeiten seit 2009 gemeinsam mit Nespresso daran, mit vielen neuen Ideen das Kapselrecycling fix im Bewusstsein aller Österreicherinnen und Österreicher zu verankern.“
Erwin Janda, Recyclingexperte der ARA (Altstoff Recycling Austria)

„Als Tiroler Familienunternehmen mit fast 50-jähriger Erfahrung haben wir die Herausforderung, die Nespresso Kapseln dem bestmöglichen Recyclingprozess zuzuführen, sehr gerne angenommen. In unserem Werk in Pfaffenhofen werden die Kapseln mit größtmöglicher Energieeffizienz verarbeitet: Aus dem Kaffeesud wird Biogas gewonnen und das Aluminium wird zu 100% wiederverwertet.“
Harald Höpperger, Geschäftsführer der Firma Höpperger

„Recycling ist ein zentrales Element unserer Nachhaltigkeitsstrategie ‚The Positive Cup’. Jeder Einzelne ist dabei gefordert, wir als Unternehmen ebenso wie unsere Clubmitglieder. Wir setzen daher alles daran, das Sammeln und das Recycling der gebrauchten Nespresso Kaffeekapseln so einfach wie möglich zu gestalten.“
Oliver Perquy, Geschäftsführer von Nespresso Österreich

Fotos: Nespresso

The Positive Cup



Das Recycling der gebrauchten Kaffeekapseln ist eine von drei wichtigen Säulen im Nespresso Nachhaltigkeitsprogramm „The Positive Cup“. Das Programm wurde 2014 vorgestellt und sieht Investitionen in Höhe von rund 480 Millionen Euro bis zum Jahr 2020 vor. Die Strategie wurde ins Leben gerufen, um die Umweltauswirkungen des Unternehmens zu minimieren und positive Ergebnisse für die Gesellschaft und die Umwelt zu erzielen. Im Rahmen von „The Positive Cup“ verpflichtet sich Nespresso bis 2020 zu Folgendem:

Kaffee
  100% nachhaltig angebauter Kaffee
Aluminium
  100% nachhaltig genutztes Aluminium
Klima
  100% CO2-effizient

Neben den ambitionierten Zielen zu Kaffeeanbau und CO2-Reduktion sind der weltweite Ausbau des Recyclings und die langfristig vollständige Umstellung auf Aluminium als Recyclingmaterial zentrale Elemente von „The Positive Cup”. Beim vielseitig angelegten Nachhaltigkeitsprogramm zum Schutz der Umwelt setzt Nespresso dabei auf innovative Projekte und Partnerschaften mit Experten und NGOs, wie der Rainforest Alliance, Fairtrade oder TechnoServe.


Nespresso Nachhaltigkeitsprogramm:
www.nespresso.com/positive
Fotos: Nespresso
Home
Gebrauchte Kaffeekapseln
Warum Aluminium?
Das Nespresso Recyclingsystem
Sammelstellen
Einfach & bequem
Der Recycling Bag
Starke Partner
The Positive Cup
Impressum
Home
Kaffeekapseln
Aluminium
Recyclingsystem
The Positive Cup
Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.
Diese Information nicht mehr anzeigen.